Heimat und Geschichtsverein Unterliederbach


Direkt zum Seiteninhalt

Graubner Villa

Geschichte

Graubner Villa






Die Villa wurde 1756 von dem Kommerzienrat Stempler erbaut und gehörte ab 1818 dem Nassauischen Regierungspräsidenten Karl von Ibell. Im Jahr 1888 übernahm Carl Graubner die Villa.

Während des Ersten Weltkrieges wurde in der Villa ein Lazaret eingerichtet, an die Gefallenen dieses Krieges erinnert heute eine Granitsäule. Dieses 4m hohe Unterliederbacher Gefallenendenkmal steht in dem zu der Villa dazugehörigen Park und wurde 1932 von dem ortsansässigen Bildhauer Johann Rumpf geschaffen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü