Heimat und Geschichtsverein Unterliederbach


Direkt zum Seiteninhalt

Ballsporthalle / Fraport Arena

Geschichte

Ballsporthalle / Fraport Arena

Der Baubeginn für die Halle erfolgte 1987. Bereits ein Jahr später wurde die Halle eröffnet.


Die Ballsporthalle bietet 5.002 Sitzplätze und hat eine 45 x 27 Meter große Aktionsfläche, auf der neben Baketball, Handball und Fußball auch Messen, Konzerte und Präsentationen stattfinden. Hinzu kommen besondere VIP-Räume, das Foyer, der Außenbereich der Tribüne, Regie und Nebenräume.
Leider ist der Parkplatzbedarf trotz 936 Stellplätze direkt an der Halle begrenzt, so daß viele Fahrzeugnutzer die Seitenstraßen um die Halle als Parkplatz nutzen.

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man die Ballsporthalle über den Bahnhof Frankfiurt-Höchst (S1, S2 und K-Bahn) und der Bus-Linie 54, von der Busstation sind es noch 5 Minuten und vom Bahnhof Höchst sind es ca. 15 Minuten zu Fuß.

Da die Halle auf Unterliederbacher Boden steht, war der Namenswunsch vieler, die Halle nach einem angrenzenden Stadtteil zu benennen, nicht möglich, so daß man sie schließlich Ballsporthalle Frankfurt am Main nannte. Seit Herbst 2011 lautet die offizielle Bezeichnung der Halle nach dem neuen Sponsor der Basketballmanschaft: Fraport Arena


Zuständig für die Vermarktung ist das Sportamt Frankfurt am Main.


Wasserschaden
Anfang 2001 drang Wasser in die Halle ein. Zunächst glaubte man noch an ein Rohrbruch, aber nach einer Untersuchung durch das Hochbauamt wurde ein Grundwassereintritt nachgewiesen. Die geologischen Verhältnisse ließen zwei Sanierungsmöglichkeiten zu: dauerhaft fördernde Pumpen mit Einleitung in einen Vorfluter oder ein wasserdichter Trog durch Spundwände. Da bei der Pumpenvariante Grundstücke zu queren waren und Folgekosten für Einleitgebühren entstanden wären, entschied man sich für einen wasserdichten Trog.

Die Bauarbeiten wurden in die spielfreie Zeit 2002 gelegt und konnten bis zum September abgeschlossen werden, so daß die Halle rechtzeitig zum ersten Spieltag wieder zu Verfügung stand.



Bild zum vergößern anklicken


Seit der Eröffnung 1988 wurden zahlreiche Großereignisse in der Halle durchgeführt, ATP-Tennis- und Hallenfußball-Turniere, Handball- und Basketball Länderspiele, Weltmeisterschaften im Kickboxen. Seit 1996 wird sie auch vermehrt für Ausstellungen und Kongresse und, z.B. während der IAA, auch für Firmenpräsentationen genutzt. Aber auch Konzerte und Comedians füllen die Halle.

Zahlen zu der Halle

Der Hallenboden kann für Sportveranstaltungen mit 1200m² transportablem Vollholzboden Buche-Schiffsparkett (22mm) belegt werden. Die Beleuchtung ist bis 1.200 Lux hell und TV geeignet.

Raumgrundfläche:
Sport- und Aktionsfläche:
Lichte Höhe:
Tribüne:

90m x 70m
45m x 27m (1.215 m²)
9,65 - 17,13 m
5.002 Sitzplätze

         

Bilder zum vergößern bitte anklicken !


Quellenangabe: Informationsbroschüre Sportamt Frankfurt am Main + Hochbauamt Frankfurt am Main Jahresbericht 2002/2003


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü